SWATCH FREERIDE WORLD TOUR SNOWBIRD BY THE NORTH FACE® SNOWBIRD SKI AND SUMMER RESORT,UTAH

Resultate:

Ski Herren

 1. Lars Chickering-Ayers (USA),90.25 points

2. Jérémie Heitz (SUI),88.75 points

3. Sam Smoothy (NZL),86.50 points

Snowboard Herren

 1. Jamie Rizzuto (CAN),86.50 points

2. Emilien Badoux (SUI),83.50 points

3. Aurélien Routens (FRA),78.25 points

 Ski Damen

 1. Lorraine Huber (AUT),85.00 points

2. Nadine Wallner (AUT),80.25 points

3. Pia Nic Gundersen (SWE),79.00 points

Snowboard Damen

 1. Elodie Mouthon (FRA),75.75 points

2. Estelle Balet (SUI),72.75 points

3. Kaitlin Elliott (USA),67.00 points

13074197443_b288f83391_b

Nach einer kurzfristigen Verschiebung am Sonntag konnte heute der vierte Stopp der SWATCH FREERIDE WORLD TOUR BY THE NORTH FACE® (FWT) im Snowbird Ski and Summer Resort in Utah (USA) am letzten Tag des vorgesehenen Wetterfensters durchgeführt werden. Mit blauem Himmel und Neuschnee fanden die Rider am Silver Fox gute Bedingungen vor. Bei den Skifahrern siegte Lars Chickering-Ayers (USA),bei den Snowboardern Jamie Rizzuto (CAN). Lorraine Huber (AUT) und Elodie Mouthon (FRA) lagen bei den Skifahrerinnen und Snowboarderinnen vorne.

61 Freerider aus aller Welt gingen am Morgen in Snowbird an den Start. Der Wettkampfhang am Silver Fox war in der Vergangenheit bereits mehrmals Schauplatz von internationalen Freeride-Wettkämpfen gewesen. Die Rider konnten hier schnelle Straightlines und hohe Airs zeigen sowie bei Cliffdrops und Rinnen ihre Vielseitigkeit beweisen. „Es war nicht einfach,hier in Snowbird einen geeigneten Ersatzhang zu finden,nachdem an dem ursprünglich vorgesehenen Hang eine Lawine abgegangen war“,sagte Nicolas Hale-Woods,FWT General Manager Europe. „Aber Silver Fox hat sich als Wettkampfhang bewährt. Wir haben eine gute Show gesehen. Die Rider haben alles gegeben und sich furchtlose und intensive Fights geliefert.“

Snowboard Herren:Kanadier Rizzuto holt seinen ersten FWT-Sieg

Der Sieg bei den Snowboardern ging an Jamie Rizzuto (CAN),der seinen aggressiven Run mit einem Backside 360 Melon Grab begann und dann mehrere sicher gestandene Cliffdrops nachlegte. Nach seinem zweiten Platz in Chamonix und zwei vierten Plätzen in dieser Saison landete der Kanadier damit erstmals in seiner Karriere auf Platz eins eines FWT-Events. Platz zwei ging an Emilien Badoux SUI),der eine sehr kreative,technisch anspruchsvolle Linie mit mehreren Drops und einem Frontside 360 zum Abschluss zeigte. Dritter wurde Aurélien Routens FRA). „Ich habe mich bei meiner Linienwahl von Lorraine Hubers Run inspirieren lassen“,erzählte Jamie Rizzuto im Ziel. „Jetzt freue ich mich umso mehr auf Revelstoke nächste Woche – es ist das Größte,mit einem Sieg in der Tasche zum Heim-Event zu kommen.“

 Flo Orley aus Innsbruck (AUT) wurde nach einem unsauber gelandeten Sprung Achter,Johannes Schnitzer aus München (GER) erreichte Platz zehn.

 In der Gesamtwertung ist der bisher Führende Sammy Luebke (USA),der in Snowbird wegen einer Verletzung nicht antreten konnte,hinter Emilien Badoux (SUI) zurückgefallen. Jamie Rizzuto (CAN) hat sich auf Platz drei vorgeschoben. Flo Orley (AUT) liegt auf Rang 7,Johannes Schnitzer (GER) auf Platz 12.

Snowboard Damen:Die Weltmeisterin meldet sich zurück!

Bei den Snowboarderinnen siegte Titelverteidigerin Elodie Mouthon (FRA),die schwach in die Saison gestartet war. Sie zeigte einen sehr flüssigen,schnellen Run durch den sogenannten „North Chute“ und mehrere Sprünge. Mouthon gewann vor FWT-Neuling Estelle Balet (SUI),die damit zum dritten Mal in dieser Saison auf das Podium fuhr,und Snowbird-Local Kaitlin Elliott (USA). „Ich hatte mir vorgenommen,schnell zu fahren und auf den Beinen zu bleiben,weil ich bei den Events zuvor zwei Crashs hatte“,sagte Elodie Mouthon (FRA) im Ziel. „Ich hätte noch tieferen Powder erwartet,aber der Schnee war absolut okay.“

Mit ihrem zweiten Platz hat Estelle Balet (SUI) in der Gesamtwertung die Führung vor Shannan Yates aus Snowbird (USA) übernommen – die Siegerin der ersten beiden FWT-Events stürzte an ihrem Hausberg und belegte nur Platz sieben. Dritte bleibt Amber Schuecker (AUS),die heute Platz vier belegte.

 Der FWT-Stopp in Snowbird wurde durch die Unterstützung der Utah Sports Commission ermöglicht.

Die FWT wird bereits in wenigen Tagen in Revelstoke (CAN) fortgesetzt. Am 10. März fällt dort die Entscheidung,welche Fahrer sich für das Finale in Verbier (SUI) am 22. März 2014 qualifizieren.

 

Hilfreiche Links:
,
Seiten die eventuell interessieren könnten:

Hinterlasse eine Antwort

  

  

  

You can use these HTML tags

<a href=""title=""><abbr title=""><acronym title=""><b><blockquote cite=""><cite><code><del datetime=""><em><i><q cite=""><strike><strong>