Almdudler Fellhornpark is back!

Die Allgäuer Freestyle Szene kann sich in diesem Winter über ideale Bedingungen freuen. Dank ergiebiger Schneefälle im Januar und den den frostigen Temperaturen im Februar zeigen sich die Snowparks in Oberstdorf und im Kleinwalsertal derzeit von ihrer besten Seite.

Rider:Fridel May Foto by MN

Einfach hatten es die Raupenfahrer der Fellhornbahn und die fünfköpfige Mannschaft des Almdudler Fellhornparks heuer nicht ihr Werk fertigzustellen. Mehrere Male wurde der Park unter einer meterhohen Schneedecke begraben und musste wieder komplett ausgeschaufelt werden. Die Niederschläge haben aber auch ihre gute Seite,denn über Schneemangel können sich die Parkbauer nicht beschweren. Im Gegenteil –anstatt sich zu beschweren hat man aus dem Vollen geschöpft,und so entstand unterhalb der Mittelstation ein Freestyle-Areal das den internationalen Vergleich nicht zu scheuen braucht.

Snowboardprofi und Headshaper des Almdudler Fellhornparks Friedl May ist stolz auf das was sein Team in den letzten Wochen geschaffen hat:„Soweit ich mich erinnern kann gab es am Fellhorn nie so viele unterschiedliche Obstacles,und das sehr positive Feedback aus der Szene bestätigt,dass wir auf dem richtigen Weg sind.“ Friedl ist es auch zu verdanken,dass die konzeptionelle Ausrichtung des Parks angepasst wurde. Im Vergleich zu den Vorjahren wurde das Augenmerk mehr auf den Bau von Kickern gelegt,die wenn möglich,in Lines fahrbar sein sollten. Trotzdem wurde die Jibberfraktion nicht vernachlässigt und gewohnt lange und vielseitige Jib-Lines zieren auch heuer den Parkplan.

Rider:Chris Bergmann Foto by Michi Schleer

Zielsetzung war ein Layout,das in puncto Sicherheit und Vielseitigkeit alle Anforderungen an einen modernen Snowpark erfüllt und dabei Einsteigern und auch Profis ideale Bedingungen bietet. Im Moment stehen Freeskiern und Snowboardern insgesamt sieben Lines mit unterschiedlichen Schwierigkeitslevels zur Verfügung. Neu sind z.B. die Kickerline und die „Jib-Air-Line“ mit Obstacles die sich genauso für Sprünge wie für Slides eignen. Außerdem neu ist die „Easy Jib Line“,die Anfängern den Einstieg in den Freestylesport erleichtern soll und ein 16-Meter Pro Kicker,der perfekte Shootingbedingungen für ambitonierte Rider bietet.

Marketingleiter Jörn Homburg von „Das Höchste Berbahnen Oberstdorf Kleinwalsertal“ äußert sich zufrieden über die Entwicklung der Freestyle Infrastruktur:„Mit dem Almdudler Fellhornpark,dem Crystal Grund Snowpark Kleinwalsertal und der neuen Superpipe am Nebelhorn bieten wir dem jungen Publikum ein abwechslungsreiches Angebot an modernen Sportstätten. Wir haben schon früh begonnen die neuen Spielarten des  intersports zu fördern und werden auch in Zukunft in Freestyle investieren.“

Aktuelle Infos auf www.fellhornpark.de und www.facebook.com/fellhornpark

***

Kleines Video mit Fridel May im neuen Fellhornpark

***

Parkplan Almdudler Fellhornpark – Stand Februar 2012

Easy Park:

Easy Kicker Line:
- Table 5m
- Table 5m
- Table 6m

Easy Jib Line:
- Flat-Down Butterbox 8m
- Down Butterbox 8m
- Straight Butterbox 8m
- Up-Down Box mit Ledges 6m
- Picnic Tables,Flat-Down Combo

Main Park:

Main Kicker Line:
- Roll Over Kicker 11m
- Kicker 13m
- Hip

Pro Line:
- Kicker 16m
- Almdudler Wallride

Rail Line:
- Down Rail 6m (double pipe)
- Down Rail 9m (double pipe)
- Down Rail 9m (double pipe)
- Curved Down Rail 6m
- Double Kinked Rail 12m
- Donkey Industry Pipe
- O’Neill Stairset,oder Curved Box 9

Jib-Air Line:
- Canon Box 8m
- Roller 8m mit 1,2m Riffelrohr 6m
- Snow Butterbox 10m
- Snow Pyramid

Hilfreiche Links:
,,,,,
Seiten die eventuell interessieren könnten:

Hinterlasse eine Antwort

  

  

  

You can use these HTML tags

<a href=""title=""><abbr title=""><acronym title=""><b><blockquote cite=""><cite><code><del datetime=""><em><i><q cite=""><strike><strong>